Wettkämpfe & Resultate 2024

Saisonhöhepunkt mit 2x Gold und 1x Bronze gekürt

von Lisa Litscher | 10. Juni

Am 8. und 9. Juni war es in Frauenfeld endlich soweit, der Saisonhöhepunkt stand bevor: Schweizermeisterschaft Kunstturnen Juniorinnen der Kategorie P1 bis P4 mit P4A.

Am Samstag eröffneten unsere P1 Turnerinnen den Wettkampf in der umfunktionierten Eishalle in Frauenfeld. Sie machten grosse Augen, war die Tribüne doch viel grösser als von den «normalen» Wettkämpfen gewohnt. Nina Alberts turnte einen fehlerfreien Wettkampf und bewies einmal mehr ihre Nervenstärke. Vor allem die Handstände am Boden und Balken gelangen ihr einwandfrei, wodurch sie auf Rang 49 von 56 Turnerinnen ihren Qualifikationsrang um einige Ränge verbessern konnte. Unsere Kaderturnerin Carla Benkert startete am Barren leider etwas verhalten und schaffte den Rückschwung in den Handstand knapp nicht, liess sich davon jedoch nicht beirren und turnte an den restlichen drei Geräten fehlerfrei durch, was schlussendlich Rang 25 bedeutete. Am Sprung gehört sie zu den Top drei Athletinnen. Nives Pappone musste am Balken und am Barren je einen Sturz in Kauf nehmen, die Nervosität war dann doch etwas zu gross. Dank ihrem eleganten Stil und einem ebenfalls Top-Sprung reichte es doch noch für den 30. Rang, umgeben von Kaderturnerinnen, welche teilweise doppelt so viel trainieren, BRAVO!

P1 Turnerin
Carla Benkert,
Rang 25

P1 Turnerinnen
Nina Alberts &
Nives Pappone
mit Rang 30 und 49

Am Sonntag durften unsere P2 Turnerinnen Lilly Winiger und Zoey Murer ins Geschehen eingreifen. Zoey begann stark am Boden, wo sie eine super solide Übung mit schöner Choreo zeigte. An ihre hohe Note kamen nicht mehr viele Turnerinnen ran. Auch am Balken und Sprung darf sie mehr als zufrieden sein, einzig am Barren vergab sie mit einem Sturz beim Rückschwung Handstand eine bessere Platzierung, darf aber mit Rang 42 von gesamthaft 56 trotzdem zufrieden sein. Lilly hatte hohe Ambitionen und konnte diesen mehr als gerecht werden. Sie überzeugte mit unglaublich präzisen Darbietungen am Barren und Balken, was die Tageshöchstnoten bedeutete. Leider waren am Boden einige Unsicherheiten zu sehen, trotzdem reichte es für den hervorragenden 3. Platz! Zur Krönung durfte Lilly mit dem Team Zürich auch noch den Sieg entgegennehmen, was für ein Tag!

Den Abschluss machten unsere P4A Turnerinnen Lotta Häcker und Madleina Schürmann. Für Lotta war es die allererste SM, Madleina durfte schon einige Erfahrungen sammeln und gehörte zu den Favoritinnen. Für Lotta ging es vor allem darum, den Wettkampf geniessen zu können, die vielen mitgereisten Fans machten das Erlebnis sicher einmalig. Ihr Wettkampf war geprägt von Höhen und Tiefen und leider auch einigen Stürzen, doch das Resultat war für einmal zweitrangig, da die Qualifikation schon ein voller Erfolg war. Für Madleina lief das Einturnen gar nicht nach Wunsch, nach einem Sturz am Sprung zeigte sie am Wettkampf, was für eine Kämpferin sie ist. Am Barren und Balken konnte sie trotz je einem Fehler immer noch mit den Besten mithalten, am Sprung turnte sie dann vernünftigerweise eine vergleichsweise einfache Variante, was sie nochmals einen Punkt kostete. Obwohl Madleina über alle Geräte ungefähr drei Punkte vergab, reichte es trotzdem noch für den 8. Rang und ein begehrtes Diplom sowie den Sieg mit dem Team Zürich, BRAVO! Mit ihr kann nächste Saison definitiv gerechnet werden, da sie alterstechnisch nochmals in dieser Kategorie starten darf.  

Für Lani Speck und Angelina Winiger heisst es nochmals Vollgas geben, denn am 22. Juni ist noch das letzte Saisonhighlight, die Schweizermeisterschaften der Elite/Amateure. Für die restlichen Turnerinnen geht es nun an die neuen Elemente, bis in ein paar Monaten dann die neuen Wettkampfübungen einstudiert werden. In den nächsten Wochen wird die Halle auch noch durch unsere neuen Schnuppermädels gefüllt werden, wir freuen uns auf diese spannende Zeit!

zum YouTube Shorts

Wenn die Getu-Welt kopfunter hängt​ :-)

von Beat Kropf | 25. Mai

Die Geräteturnerinnen erzielten in der Kategorie 1 erneut einen tollen Erfolg! Am Zürcher kantonalen Gerätewettkampf 2024 in Zürich-Affoltern turnen sie ganz knapp am Podest vorbei.
Lousia Frehner und Annina Müller lieferten sich beim Wettkampf einen spannenden Zweikampf. Am Startgerät den Ringen erzielten beide exakt die gleiche Note, der Wettkampf war lanciert. Am Sprung legte Lousia dann doch deutlich vor und sammelte mit der Note 9.50 einen Vorsprung auf ihre Turnkollegin. Am Reck hingegen war Annina mit ebenfalls einer Note von 9.50 wieder um einiges besser als Lousia, eine kleine Differenz war jedoch nach wie vor vorhanden. Der Boden, das letzte Gerät war entscheidend. Dieser gelang beiden ähnlich gut, so dass Lousia am Schluss um 0.15 Punkte vor Annina lag. Sie erzielten die Ränge 4 und 6 und das bei 312 Turnerinnen, herzliche Gratulation!
Von den beiden angetrieben zeigten auch die weiteren K1 Turnerinnen einen guten Wettkampf. Weitere Auszeichnungen erhielten Ava Isler, Blanka Klisuric, Miranda Grab und Mirja Diederich, ein schöner Erfolg.
Die Turnerinnen in der Kategorie 2 hatte ebenfalls grosse Konkurrenz, es starteten in dieser Kategorie 317 Turnerinnen. Mit Nina Korrodi und Siana Frei wurden zwei Wädenswilerinnen mit der Auszeichnung für ihre Leistungen belohnt.
Ein ähnliches Bild zeigte zeigt sich auch in der Kategorie 3. Mit Noemie Suess und Vivien Eggenschweiler wurden auch hier zwei Wädenswilerinnen mit der Auszeichnung belohnt.
Den Abschluss des Wettkampfes turnten die Turnerinnen in der Kategorie 4. Sie übten in letzter Zeit intensiv am Reck, ihrem Zittergerät. Es konnten gegenüber dem letzten Wettkampf doch deutliche Fortschritte an diesem Gerät festgestellt werden. Lisa Kutter zeigte über den gesammten Wettkampf eine gute Leistung und schnupperte das erste Mal an den Top Ten Rängen! Mit Rang 14 durfte sie zufrieden sein. Mit Kaira Vazquez, Luana Schaffitel und Micol Tonini konnten gesamthaft 4 Auszeichnungen ergattert werden.

Rangliste K1-K4

Die Turnerinnen in den Kategorie 5, 6, 7 und Damen turnen ihren nächsten Wettkampf am Kantonalen Turnfest in Einsiedeln am 15. Juni. Über zahlreiche Unterstützung würden sie sich freuen

Drei weitere Podestplätze für die Kunstturnerinnen

im Mai

EP Turnerinnen v.l.n.r. Alba, Yara, Malia, Sophia und Annamaria

Stolze EP und P1 Turnerinnen v.l.n.r. Marie-Charlotte, Yara, Nives, Malia und Nina

P2 Turnerinnen auch nach dem Wettkampf noch voller Energie, v.l.n.r. Zoey, Alicia und Valentina

Madleina nach ihrem 2. Rang am Rigi-Cup

Bericht von Lisa Litscher

Gesamtrangliste Aargauer Meisterschaften

Gesamtrangliste Rigi-Cup

Mit 38.35 Punkten steht Ladina erneut auf dem Podest

von Beat Kropf | 11./12. Mai

Die Geräteturnerinnen des TV Wädenswil reiten weiter auf ihrer Erfolgswelle. Am kantonalen Gerätewettkampf im Sportzentrum Utogrund in Zürich-Altstetten konnte Ladina Kropf erneut ihre bestechende Form bestätigen.

In ihren Paradegeräten Sprung und Schaukelringe zeigte sie ihr volles Können und wurde mit hohen Noten belohnt. Damit holte sie sich den nötigen Vorsprung und den erneuten Sieg in der Kategorie 7. Ihre jüngere Schwester Seraina turnte erstmals an einem kantonalen Wettkampf in der höchsten Kategorie 7 mit. Auch sie zeigte einen tollen Wettkampf. Am Boden turnte sie eine makellose Übung bis zum letzten Teil, dem Tic-Tac. Im Training gelang ihr dieses Teil immer ohne Probleme aber ausgerechnet im Wettkampf misslang es und sie turnte eine akrobatische Einlage. Diese entlockte neben vielen Zuschauern auch den Wertungsrichterinnen ein Lachen, Seraina sorgte für beste Unterhaltung. Trotz dieses Missgeschickes klassierte sie sich in den auszeichnungsberechtigen Rängen, was wäre da wohl möglich gewesen? Mit Ramina Bachmann turnt eine weitere Turnerin des TV Wädenswil regelmässig in die Auszeichnung. Auch an diesem Wettkampf lieferte sie eine solide Leistung und wurde mit der Auszeichnung belohnt. In den Kategorien 5A und 5B erreichten Simone Junger, Emily Grüneberg und Rebecca Grüneberg ebenfalls die Auszeichnungen und rundeten das gute Resultat ab. Die jüngeren Turnerinnen werden in zwei Wochen am gleichen Ort ihren nächsten Wettkampf absolvieren.

Rangliste

Viel Gold für die Kunstturnerinnen

Zweiter und erster Platz für das Team P4A am Limmat-Cup & an den Berner Teammeisterschaften

Bericht von Janine Hitz

v.l.n.r. Valentina, Zoey, Alicia, Lilly und Audrey

Am Gym Open in Neuenbrug holten die Turnerinnen fünf Podestplätze!

Bericht von Lisa Litscher

v.l.n.r. Annamaria, Yara, Malia, Alba und Sophia

Geräteturnerinnen siegen ​in der Teamwertung K1

von Beat Kropf | im April

Die Geräteturnerinnen des Turnvereins Wädenswil haben am kantonalen Frühlingswettkampf vom 14./15. April in Effretikon hervorragende Leistungen erzielt!
In der Kategorie 1, K1 erreichte das Team den ersten Platz in der Teamwertung. Louisa Frehner beeindruckte mit ihrem zweiten Platz unter 364 Teilnehmerinnen. Zusätzlich erturnten sich die Turnerinnen Blanka Klisuric, Miranda Grab, Mirja Diederich, Ava Isler und Noelle Nussbaumer Auszeichnungen, die ebenfalls zum Teamerfolg beitrugen.
Ein weiteres Highlight war der Sieg von Ladina Kropf in der Kategorie 7. Sie knüpfte damit nahtlos an ihre Erfolge der letzten Saison an. Eva Bünter, die zum ersten Mal in der höchsten Kategorie 7 antrat, erzielte einen sehr schönen 7. Platz und erhielt ebenfalls eine Auszeichnung.

Louisa Frehner holt sich in der Kategorie 1 den zweiten Platz

Ladina Kropf siegt in der Kategorie 7

Die Geräteturnerinnen des Turnvereins Wädenswil sind definitiv als Team zusammengewachsen und dürfen auf ihre grossartigen Erfolge stolz sein!
Weitere Turnerinnen mit Auszeichnungen:
Kategorie 2: Nina Korrodi, Elisa Rusterholz und Anna-Lena Feger
Kategorie 3: Noemie Süess und Laetitia Burnier
Kategorie 4: Kaira Vazquez, Lisa Kutter, Micol Tonini und Elina Merlo
Kategorie 5A: Simone Junger und Emily Grüneberg
Kategorie 5B: Rebecca Grüneberg und Anouk Thoma
Kategorie 6: Ramina Bachmann

Eva Bünter (7. Platz) holt sich in der Kategorie 7 eine Auszeichnung

Gewinnerinnen in der Teamwertung K1

Gesamtrangliste

Gold und Silber am Rhyfallcup

von Janine Hitz | im April

Am Wochenende vom 6./7. April stand der alljährlich stattfindende Rhyfallcup auf dem Programm. Für die P4a Turnerinnen Lotta Häcker, Linda Gienuth, Victoria Leins und Madleina Schürmann bedeutete dies der erste Wettkampf der Saison und für alle ausser Madleina auch gleich der erste Wettkampf auf dieser Stufe. Die vier starteten am Balken.
Victoria eröffnete und wollte ihren neu gelernten Aufgang zeigen. Leider gelang dies unter Wettkampfbedingungen noch nicht, weshalb sie gleich beim ersten Element einen Sturz hinnehmen musste. Danach konnte sie sich jedoch fangen und einen soliden Wettkampf zeigen.
Als zweite war Lotta an der Reihe. Leider kam auch sie nicht sturzfrei durch. Für Lotta war es ein besonderer Wettkampf. Abgesehen vom Balken hat sie auf dieses Jahr an allen Geräten schwierige neue Elemente gelernt. Am Boden startete sie mit einem schöne Rückwärtssalto gestreckt mit ganzer Schraube als zweites neues Element folgte eine gestreckte Schraube vorwärts, die leider noch nicht gelang. Daher konnte sie trotz einem der höchsten Schwierigkeitswerte am Boden im Zwischenklassement keinen Schritt nachvorne machen. Am Sprung versuchte sie schliesslich zum ersten Mal den Tsukahara, einen Rondat mit 1.5 Salto rückwärts. Leider gelang auch hier noch keine schöne Landung. Trotzdem kämpfte sie weiter und zeigte am Barren mit der Flugkippe ein weiteres neues Element. Trotz insgesamt 3 Stürzen kann sie stolz auf sich sein. Jetzt ist alles einmal unter Wettkampfbedingungen geturnt. Bei den kommenden Wettkämpfen wird bestimmt vieles besser klappen.
Linda startete am Balken gewohnt souverän und ohne Sturz. Auch am Boden vermochte sie mit einer schönen Schraube rückwärts zu überzeugen. Leider fehlte gegen Ende der Übung noch etwas die Kondition, wodurch sie ein paar Zehntel verschenkte. Am Barren misslang ihr der eigentlich einfache Beginn der Übung komplett. Doch auch sie kämpfte weiter und zeigte am oberen Holm zum ersten Mal Freifelge zum Handstand direkt in den Riesen gefolgt von einem schönen Saltoabgang. Insgesamt können die drei mit ihrem ersten Auftritt im P4a zufrieden sein.
Den Abschluss machte Madleina, welche sich in ihrem zweiten Jahr im P4a befindet und daher bereits etwas mehr Erfahrung mitbringt. Am Balken startete sie grandios. Alle Elemente gelangen einwandfrei und auch der neu gelernte Abgang Rondat-Salto mit ganzer Schraube konnte sie schön zeigen. Dies reichte zur klaren Tageshöchstnote an diesem Gerät. Auch am Boden hat sie seit letztem Jahr grosse Fortschritte gemacht und konnte neu eine Schraube rückwärts gestreckt mit 1.5 Schrauben zeigen. Nach zwei super Geräten ging es an den Sprung. Motiviert vom guten Start in den Wettkampf wollte sie unbedingt den ​Yurtschenko mit Salto zeigen, welchen sie erst am Donnerstag zum allerersten Mal ganz allein im Training geturnt hat. Leider verfehlte sie etwas den Stütz, wodurch ihr in der zweiten Flugphase die Höhe fehlte und sie den schwierigen Sprung nicht stehen konnte. Am Barren konnte sie ihr Können wie gewohnt abrufen. Alle Elemente turnte sie sauber in den Handstand und landete beim Abgang im sicheren Stand. Dies wurde mit der hohen Note 11.15 belohnt, womit sie über einen Punkt mehr erturnte, wie die zweitbeste Turnerin an diesem Gerät. Trotz dem misslungenen Sprung reichte es für den sehr verdienten Sieg.

Nach dem Sieg am Alpencup darf sich Leana Hedinger in der höchsten Klasse dem P6a erneut über einen Podestplatz freuen. Auch Leana konnte sich in den letzten Wochen nochmals steigern. So zeigte sie am Boden zum ersten Mal die Schraube vorwärts und die 1.5 Schraube rückwärts, welche sie beide stehen konnte. Auch am Balken konnte sie im Vergleich zum letzten Wettkampf den Schwierigkeitswert nochmals steigern und turnte einen Salto rückwärts auf dem Balken. Leider musste sie hier noch einen Sturz hinnehmen. Zusammen mit ihrem wie immer sehr schönen Tsukahara am Sprung, wo sie erneut die höchste Note aller Konkurrentinnen erzielen konnte, reichte es für den sehr verdienten zweiten Schlussrang.

v.l.n.r Madleina, Lotta, Victoria, Linda mit Riegenleiterin Janine

Drei Auszeichnungen im P2

Am Sonntag machten die P2-Turnerinnen den Abschluss dieses Wettkampfwochenendes. Die Mädels haben alle bereits letzte Saison im P2 geturnt, dementsprechend sind die Ambitionen gross.
Während die Gruppe vor wenigen Wochen bereits erfolgreich in die Saison gestartet ist, startete Zoey Murer nach einer Verletzungspause am Rhyfallcup motiviert aber auch nervös endlich in die Saison. Am Balken und Boden zeigte sie sehr souveräne und saubere Choreografien, was die Kamprichterinnen mit hohen Noten belohnten. Am Barren misslangen ihr die Handstände am oberen und unteren Holm leider und sie musste bei der Riesenfelge einen Sturz in Kauf nehmen, wodurch sie einen Podestplatz verpasste. Sie kann jedoch sehr zufrieden mit einer Auszeichnung und dem guten 4. Rang von 35 Turnerinnen sein.
Valentina Dell’Agnolo war die Nervosität sichtlich anzumerken. Sie vergab am Balken, Boden und am Stufenbarren gleich mehrere Punkte. Einzig am Sprung und bei den Bodenakros, wo sie durch einen hoch geturnten Rondat-Flick-Salto überzeugt, konnte sie ihr Können abrufen und zeigen, was in ihr steckt. Da Valentina sehr schwierig turnt und an jedem Gerät die Bonuselemente beherrscht, reichte es trotz mehreren Stürzen mit Rang 12 noch für eine Auszeichnung.
Alicia Seiler hat in den letzten Monaten ebenfalls viele Fortschritte gemacht und konnte nun am Boden die Vorwärtsakro zum ersten Mal mit Bonusvariante Überschlag-Überschlag-Vorwärtsflick turnen. Leider misslang die Handstand-Drehung, wodurch die Note schlussendlich noch nicht ganz so hoch wie erhofft war. Am Sprung kann sie bereits mit den Besten mithalten. Am Barren hofft Alicia, in den nächsten Wochen die Riesenfelge in die Wettkampfübung einzubauen und die Handstände konstanter zu turnen. Sie erturnte sich die 3. Auszeichnung an diesem erfolgreichen Tag und darf mit Rang 11 ebenfalls zufrieden sein.

Nun geht es Schlag auf Schlag weiter. Bereits kommendes Wochenende starten die Turnerinnen des TV Wädenswil vom Einführungsprogramm bis ins Programm P6a/Elite am Limmatcup in Unterengstringen. Die Wettkampfsaison hat so richtig begonnen! Bis Ende Mai geben wir nun Vollgas und sind praktisch jedes Wochenende an einem Wettkampf anzutreffen
Der Start ist bereits geglückt!

Gelungener Saisonauftakt der Kunstturnerinnen

von Janine Hitz | im März

Neuer Wettkampfdress

Lange mussten wir bibbern, ob wir am ersten Wettkampf der Saison bereits unsere neuen Wettkampfdress präsentieren dürfen. Am Donnerstag, im letzten Training vor dem Wettkampf, konnte das Leiterteam dann die Turnerinnen überraschen und die neuen Dress, welche von Airboard gesponsert werden, verteilen. Das Leiterteam konnte das Eintreffen und das Aussehen der neuen Dress bis zum Schluss geheim halten. Umso grösser war die Freue bei den Turnerinnen. Auch das Leiterteam war erleichtert, den Geschmack der Mädels offensichtlich gut getroffen zu haben. Vielen Dank an Airboard für die grosszügige Unterstützung und die bereits mehrere Jahre andauernde gute Zusammenarbeit!

Ella turnt im Programm 3, im Bild mit neuem Dress

Erster Wettkampf Alpencup in Altdorf

Am Samstag, 9. März eröffneten unsere P1 Turnerinnen Nina Alberts, Madita Bolliger, Marie-Charlotte Rahloff und Nives Pappone das Wettkampfwochenende. Alle vier befinden sich bereits im zweiten Jahr P1, weshalb die Erwartungen bei allen hoch waren. Nives konnte an allen Geräten die erforderten Elemente, inklusive Bonuselemente wie Rückschwung zum Handstand und Fallkippe am Barren zeigen. Leider verlor sie am Balken etwas die Konzentration, wodurch sie wertvolle Punkte verschenkte. Marie-Charlotte und Nina konnten ebenfalls mit hohen Ausgangswerten und einem sturzfreien Wettkampf überzeugen. Damit sie um die Podestplätze mitturnen können, fehlen am Barren noch ein paar Schwierigkeitspunkte. Madita konnte mit einem sauberen und sturzfreien Wettkampf und vor allem mit einer sehr schönen Balkenübung überzeugen. Auch wenn es ganz knapp noch nicht fürs Podest gereicht hat, kann sich die Mannschaftsleistung sehen lassen. Nives (Rang 4), Nina (Rang 5), Marie-Charlotte (Rang 6) und Madita (Rang 19) erturnten sich in einem Teilnehmerfeld von 41 somit alle eine heiss begehrte Auszeichnung.

Nach dem P1 durfte sich Ella Staub zum ersten Mal im schwierigen P3 präsentieren. Sie stellte sich dieser grossen Herausforderung wacker und erturnte am ersten Wettkampf bereits 30 Punkte, viel mehr kann man in diesem Programm in der ersten Saison nicht erwarten. Besonders stolz kann sie auf ihre gute Leistung am Sprung und die schönen Rückschwünge zum Handstand am Barren sein. Wenn dann beim nächsten Wettkampf die Nerven am Balken noch halten, kommt das gut.

Den krönenden Abschluss am Samstagabend lieferten unsere P6 Turnerinnen Leana Hedinger, Anna Rappazzo und Lani Speck. Alle konnten mit ausdrucksstarken und vor allem am Boden und Balken schwierigen und sturzfreien Übungen überzeugen. So konnten die Turnerinnen gleich einen Doppelsieg feiern. Der Sieg ging an Leana, welche zudem an ihrem ersten Wettkampf im P6 mit 41.30 Punkten bereits die 40 Punkte Marke knacken konnte. Rang zwei erturnte sich Lani; dies vor allem dank ihrer sehr schön präsentierten Bodenübung. Auch Anna überzeugte einmal mehr durch ihre gespannte und perfekte Art zu turnen, wodurch sie sich, trotz ein paar fehlender Punkte im Schwierigkeitswert, den hervorragenden 6. Schlussrang sichern konnte.

P1 Turnerinnen v.l.n.r.: Marie-Charlotte, Madita, Nives, Nina

P6 Turnerinnen v.l.n.r.: Lani, Anna, Leana

Am Sonntagmorgen eröffneten die jüngsten Turnerinnen des Einführungsprogramms (EP) den Wettkampf. Für den TV Wädenswil waren die bereits wettkampferfahrenen Turnerinnen Yara Berner und Malia Lutz sowie Eliska Moravcova, welche ihren ersten Wettkampf überhaupt bestritt, am Start.
Obwohl Malia einige Trainings in der Wettkampfvorbereitung verpasst hat, zeigte sie einen super Wettkampf. Vor allem am Barren und Boden konnte sie mit hohen Schwierigkeitswerten und wenig Abzügen überzeugen. Eine noch bessere Klassierung verschenkte sie am Balken, wo noch nicht alle neuen Elemente fehlerfrei gelangen, erreichte aber trotzdem den starken 9. Rang. Yara (Rang 19) und Eliska (Rang 20) klassierten sich im guten Mittelfeld, was ebenfalls für eine Auszeichnung reichte. Auch sie konnten sich mit dem Balken nicht so anfreunden, wodurch sie wichtige Punkte verschenkt haben. Vor allem am Barren zeigten beide bereits eine sehr gute Leistung. Nun heisst es weiter fleissig trainieren und schauen, dass alle Elemente noch perfektioniert und die Kraftelemente noch etwas länger gehalten werden können, damit auch immer die volle Schwierigkeit angerechnet wird.

Den Abschluss des ersten Wettkampfwochenendes machte unsere grosse P2 Gruppe mit Valentina Dell’Agnolo, Audrey Leins, Katarina Maksic, Coline Unternährer und Alicia Seiler. Für Valentina, Coline und Alicia ist es bereits das zweite Jahr in diesem Programm. Audrey und Katarina starteten zum ersten Mal auf dieser Stufe. Valentina zeigte einen ausgezeichneten Wettkampf, auch wenn sie noch nicht alle neu gelernten Elemente unter Wettkampfbedingungen zeigen konnte. Doch mit der dritthöchsten Note am Sprung und einer sehr guten Leistung am Boden konnte sie den hervorragenden 5. Schlussrang erturnen. Alicia vermochte vor allem am Balken, welches bei den anderen Wädenswilerinnen ja nicht gerade das Paradegerät war, zu überzeugen. Zum ersten Mal turnte sie am Wettkampf den Flick-Flack, was ihr einen Bonuspunkt einbrachte. Zusammen mit soliden Leistungen an den weiteren Geräten erturnte sie sich Rang 8. Audrey gelang es dank einer sehr guten Leistung am Barren, wo der Handstand gelang, und einer guten Leistung am Boden, sich an ihrem ersten Wettkampf im P2 gleich eine Auszeichnung zu sichern (Rang 10). Coline konnte sich seit dem letzten Jahr enorm steigern und darf sich vor allem über ein gutes Resultat am Boden freuen. Katarina musste an ihrem ersten Wettkampf im P2 noch etwas Lehrgeld zahlen. Stolz darf sie auf den erst kurz zuvor gelernten Rondat-Salto sein, welche sie am Boden souverän zeigen konnte. Nun bleibt den Mädels noch ein Monat Zeit, um ihre Elemente weiter zu perfektionieren. Die Motivation ist nach diesem souveränen Start auf jeden Fall gross.

Glückliche EP Turnerinnen v.l.n.r.: Malia, Eliska, Yara

P2 Turnerinnen v.l.n.r.: Audrey, Katarina, Alicia, Colin, Valentina

Der nächste Wettkampf, wo dann auch noch die P4 Turnerinnen ins Wettkampfgeschehen eingreifen werden, findet am 6./7. April in Neuhausen statt.

Ausstattungssponsor

Wintercup 2024 organisiert von den Wädenswiler:innen

Sonntag, 4. Februar 2024
Sporthalle Glärnisch, Neudorfstrasse 4, Wädenswil
Festwirtschaft ab 7:00, warme Speisen ab 10:00 Uhr

Sämtliche Geräteturnerinnen des TV Wädenswil von der Kategorie 1  bis zur Kategorie 7 sowie von weiteren Vereinen sind dabei im Wettkampfeinsatz zu bestaunen. Für das leibliche Wohl unserer Turner:innen sowie allen Gästen ist gesorgt.
Die Geräteriege des TV Wädenswil lädt Dich herzlich ein, unseren Wettkampf zu besuchen und unsere Turnerinnen aktiv zu unterstützen!

Wir freuen uns über Deinen Besuch!

Zeitplan

Kategorie 2

07:25
Einmarsch

07:30 - 09:00
Wettkampf

Kategorie 1

09:05
Einmarsch

09:10 - 10:40 Wettkampf

Kategorie 3

10:45
Einmarsch

10:50 - 12:20
Wettkampf

Mittagspause

12:25 - 12:55

Kategorie 4

12:55
Einmarsch

13:00 - 14:25 Wettkampf   

Kategorie 5, 6 & 7

14:30
Einmarsch

14:35 - 16:25
Wettkampf

Rang-verkündigung
16:45
mit Einmarsch

Ein Tag mit Höhepunkten und turnerischem Talent

Beat Kropf | im Februar

Am Sonntag, 4. Februar organisierte die Geräteriege des TV Wädenswil den Wintercup 2024 in der Sporthalle Glärnisch in Wädenswil. Zu bestaunen gab es nebst unseren jüngsten Turnerinnen auch ausgewiesene Geräteturn-Cracks.

Kaum aus den Federn gekrochen mussten die ersten Turnerinnen in der Kategorie 2 bereits kurz vor halb acht für den Einmarsch bereitstehen. Die Stimmung in der Halle war zu diesem Zeitpunkt noch nicht auf dem Höhepunkt angelangt, wen wundert’s. Die jungen Girls meisterten ihre Aufgabe prima und ernteten auch den verdienten Applaus. Als nächstes waren unsere Jüngsten an der der Reihe. Da entlockte es schon manchem Zuschauer ein «jööh so herzig». Mit vollem Elan zeigten sie ihrem Publikum, was sie bisher gelernt hatten.

Der Zeitplan wurde mit der grossen Anzahl an K2 Turnerinnen und Turner voll ausgereizt, so dass sich die Teilnehmer der Kategorie 1 und 3 beim Ausmarsch und Einmarsch direkt kreuzten. Die Halle füllte sich zusehends was die Turnerinnen und Turner sichtlich freute. Nach der Mittagspause, in welcher die Kapazität unserer Festwirtschaft auf die Probe gestellt wurde, ging es weiter mit den Turnerinnen der Kategorie 4.
Der krönende Abschluss war dann die letzte Abteilung, in welcher Turnerinnen und Turner der Abteilungen K5, K6 und K7 ihr Können demonstrierten. Die Sporthalle war jetzt gut gefüllt und das Publikum belohnte viele Turnerinnen während den Übungen mit Szenen-Applaus. Es war eine grossartige Stimmung zu spüren, welche sich auch auf die Turnerinnen und Turner übertrug. Sie genossen den Auftritt sichtlich und freuten sich über ihre meist gut gelungenen Übungen. Die Turnerinnen geizten auch nicht mit ihren Darbietungen, sondern zauberten Teile aus ihrem Repertoire, welche sonst eher selten an Geräteturn-Wettkämpfen zu sehen sind. Da wurden Saltos, eineinhalbfach Saltos, Doppelsaltos und Schraubensaltos geturnt, es war eine Freude mit dabei zu sein und die Darbietungen zu bestaunen.

Das Grossartige an diesem Wettkampf ist, dass er übersichtlich und fast schon familiär ist. Es ist der einzige Anlass, während dem ganzen Turnjahr, bei welchem alle Turner:innen gemeinsam vollzählig an der Rangverkündigung anwesend sind. Diese wird auch mit einem Einmarsch in einem schönen Rahmen zelebriert. Das Kribbeln bei den Turnerinnen und Turner war gut spürbar, reicht es wohl für eine Medaille? Die Freude über einen Podestplatz war dann schier grenzenlos leider aber auch die Enttäuschung, falls es doch nicht ganz so gut wie gehofft funktioniert hatte.

Dem OK gelang es einmal mehr einen würdigen Anlass auf die Beine zu stellen. Das Strahlen in den Kinderaugen ist der Dank für das grosse Engagement. An dieser Stelle ein grosses Dankschön an alle, welche zu diesem gelungen Anlass beigetragen haben.

Gesamtrangliste