Leichtathletik - Jahresbericht 2016

Wie Turnvater Jahn schon 1810 zu sagen pflegte: "Frisch, fromm, fröhlich und frei!", geht für die Leichtathletik-Riege des TVW das Jahr 2016 zu Ende. Wir kamen einmal mehr schneller, höher und weiter. Viel halten wir wie immer auf die Vielfalt unserer Trainings. Da wir mit Speer, Kugel, Diskus, Hochsprung, Weitsprung, Hürden, Sprint, Mittel- und Langstreckenlauf
viele Disziplinen beherrschen möchten, fällt kein Training aus wie das andere.

Doch auch bei den Wettkämpfen gab es mit dem Crosslauf im Januar in Affoltern viel Abwechslung. Admiral Killer motivierte viele Unerschrockene bereits als das Laub im Herbste von den Bäumen fiel für dies gewaltig’ Unterfangen, bei dem die Läuferin oder der Läufer sich über vereiste Schlammwüsten kämpft und man nur mittels stählernen Nägeln Halt findet am Boden. Am Ende stand eine tapfere Handvoll Athletinnen und Athleten mit stolzem Blicke im Angesicht der Schlammpiste und bezwang selbige mit allerhand Kraft von Geist und Körper. Am Ende reckte die Gruppe müde, aber stolz das siegverwöhnte Banner unseres Vereins in den eisgrauen Nachmittagshimmel über der Albiskette, worauf sich kurz ein einzelner Sonnenstrahl zeigte und die Turnerherzen köstlich wärmte.

Die Gruppe verjüngt sich zunehmend

Natürlich brauchen solcherlei Läufe, wie auch alle anderen Disziplinen eine seriöse Vorbereitung. Auf den sommerlichen Wiesen des Eidmatt betrieben wir diese auch im heurigen Jahren wieder mit Kraft und Freude. Gleich griechischen Athletinnen schleudern wir Speere ins Blau des Abendhimmels und treffen damit zielsicher ins Schwarze, überspringen Hürden und katapultieren uns in die Höhe und in die Weite. Manch eine vorbeieilende Passantin unterbricht ihre alltägliche Routine, um dem kraftvollen Wirken der Unvergleichlichen von Distanz beizuwohnen. In den frühen Abendstunden ab 18.15 Uhr schulen wir unter der Leitung von Christian Killer, Martina Hitz, Chantal Bürge, Moritz Schenk und neu als Hilfsleiter auch dem tüchtigen Raphael Stampfli die Leichtathletik zur Perfektion und freuen uns an einer grossen Schar cleverer Kids, die es mit dieser Königsdisziplin aufnehmen. Um 20.00 leiten Ivo Hubli, Raphael Marty, Christian & Christian weiterhin die Altehrwürdigen, doch erfreut sich auch jene Gruppe zunehmend und jüngeren Teilnehmenden.

Von den Wiesen auf den Hallenboden

Jeweils wenn der Winter seine Kühle über Tartan und Sandbecken herniedersenkt, streichen auch wir nach letztem Widerstand die Segel und ziehen uns in die heimelig warmen Hallen
unserer Sportstätte zurück. So auch jetzt wieder. Jedoch legen wir uns nicht zum Winterschlafe nieder! Rumpfstabilisation, ausgedehnte Joggingrunden, Strecksprünge und Klimmzüge und Liegestützen formen unsere Körper vorteilhaft und so sehen wir einer glücklichen Überwinterung entgegen, bei der wir nicht feissen wollen. Sie wird uns vielmehr alle mit frischen neuen Kräften erfüllen, auf dass wir mit unserem flatternden blauen Sportshirt im Frühling wieder auf die grünen Matten treten werden, und sonnigen Gemüts und blühenden Lebens ein neues Sport- und Erfolgsjahr 2017 begehen können.

Wer ist Online?

Aktuell sind 209 Gäste und keine Mitglieder online

Nächste Anlässe

30.04.17 00:00
Gym Cup 2017
06.05.17 00:00
SH Jugendcup
07.05.17 00:00
SH Jugendcup
13.05.17 00:00
Kant. Gerätewettkampf
13.05.17 00:00
Kutu-tage Luzern
13.05.17 00:00
ZH Kututag
14.05.17 00:00
Kant. Gerätewettkampf
14.05.17 00:00
Kutu-tage Luzern
14.05.17 00:00
ZH Kututag
20.05.17 00:00
Jugendsporttag

Links

Copyright © 2016 - Turnverein Wädenswil